> COMMUNITIES > Presse >
Communities
Zurück zur Übersicht Pfeilicon

Pressemitteilung

Pressemitteilung 03/2010

Die Ilion Animation Studios entwickeln Planet 51 mit Hilfe eines Supercomputers von Bull

Das Design eines animierten 3D-Films ist hinsichtlich Rechenleistung und Hardware-Ressourcen eine der anspruchsvollsten Computing-Aufgaben überhaupt

Paris/Köln, 8. Februar 2010 – Ilion Animation Studios setzte bei der Erstellung des international erfolgreichen 3D-Animationsfilms Planet 51 auf Systeme von Bull. Dank der leistungsstarken Serverstruktur waren die Designer und Entwickler bei Ilion Animation Studios in der Lage, gemeinsam an jedem einzelnen Bild zu arbeiten, das in dem Film zu sehen ist. Unter anderem musste ein umfangreiches schnelles Rechnernetz aufgebaut werden, das in der Lage war, den Informationsaustausch aller Beteiligten abzuwickeln.

„Nach dem erfolgreichen Start von bullx, der unlängst vom führenden amerikanischen Computersimulationsjournal HPCwire zum weltbesten Supercomputer gekürt wurde, hat Bull seine Kompetenz erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, so Didier Lamouche, Vorstandsvorsitzender von Bull.

„Wir waren beeindruckt davon, wie Bull in hochkritischen Situationen mit unterschiedlichsten Systemen und engen Terminen Lösungen entwickelte und konfigurierte”, erläutert Gonzalo Rueda, IT-Chef von Ilion.   

Das Konzept für Planet 51 entstand im Jahr 2002. Seither hat Ilion Animation Studios ein komplettes paralleles Universum um Planet 51 geschaffen. Dabei kam mit modernste Spitzentechnologie zum Einsatz, die konkurrenzlos gutes visuelles Rendering für einen animierten Kinofilm ermöglichte. Insgesamt waren mehr als 350 Mitarbeiter aus über 20 Ländern an Planet 51 beteiligt - Designer, Entwickler, Techniker und zahlreiche andere Experten. Das Budget betrug mehr als 70 Millionen US-Dollar.

Die Erstellung eines animierten 3D-Films ist eine der ressourcenhungrigsten computergestützten Aufgaben überhaupt. Für die Erstellung jedes einzelnen Rasterbilds, also der Entsprechung eines Einzelbilds auf einer konventionellen Filmrolle, ist nicht nur ein hohes Maß an Kreativität seitens der beteiligten Animationsdesigner erforderlich, sondern auch eine Vielzahl komplexer Algorithmen zur Wiedergabe von Oberflächenstrukturen, Schatten, Reflexen, Räumen, Lichteffekten und anderen Eigenschaften, die für einen realistischen Eindruck sorgen.

Zur Erstellung jedes einzelnen Bilds werden Systeme benötigt, die eine hohe Rechenleistung für die Generierung der benötigten Grafiken liefern. Je nach verwendeter Auflösung und Komplexität der Szene kann der Zeitaufwand für die Verarbeitung von wenigen Minuten bis zu mehr als drei Stunden betragen.

Ilion Animation Studios verfügt schon seit etlichen Jahren über eine eigene Serverfarm mit einer speziell für High-Performance Computing (HPC) ausgelegten Version von Windows. Seit 2002 wird diese Plattform für das Rendering der Grafiken für Planet 51 eingesetzt.

Wie bei jedem Film für den internationalen Massenmarkt musste auch bei Planet 51 ein straffer Terminplan bis ins Detail eingehalten werden. Vor diesem Hintergrund ermittelten die IT-Manager bei Ilion die für die termingerechte Fertigstellung erforderliche Rechenleistung und stellten fest, dass eigentlich doppelt so viel Leistung benötigt wurde, wie vorhanden war. Anhand der verfügbaren Prozessortypen berechneten sie das erforderliche Minimum an Prozessorkernen und Arbeitsspeicher und legten zusätzliche Anforderungen fest, die die Anbieter zu erfüllen hatten. An diesem Punkt kam das spezielle Know-how der Grafikspezialisten Tangram und Bull ins Spiel, die über umfangreiche Erfahrung bei der Konzeption großer Servercluster für hohe Leistungsanforderungen verfügen.

Die Extreme-Computing-Lösung von Bull

Die von Bull angebotene Extreme-Computing-Lösung bestand aus einem Cluster mit Produktionsservern und einem Verwaltungsserver, die mit dem Speichersystem und weiteren Ilion-Servern über ein Gigabit-Ethernet verbunden waren.

Bull verfügt über viel Erfahrung im Bereich Extreme Computing und bei Implementierung von Microsoft Windows HPC Server, einer Plattform, die sich durch hohe Kapazität bei der Parallelisierung und ihr Job-Scheduler-System auszeichnet.

Dank des Einsatzes eines Teams aus zehn Spezialisten von Bull Frankreich und Spanien war der neue Superrechner von Bull in weniger als einem Monat betriebsbereit. Die Lösung unterstrich die hohe Kompetenz des Projektteams.

Über die Ilion Animation Studios

Ilion Animation Studios wurde 2002 zur Produktion von modernen animierten Spielfilmen für den internationalen Markt gegründet. Hierfür sollte eigene Spezialtechnologie eingesetzt werden, um ein unverwechselbares visuelles Erlebnis zu bieten. Ilion Animation Studios und die Firmen Zed und Pyro Studios wurden von Ignacio Perez Dolset (CEO von Ilion und Pyro) und Javier Perez Dolset (CEO von Zed) gegründet und von diesen geführt. Zed entwickelt und vertreibt Unterhaltungs- und Community-Produkte für den Mobilbereich und das Internet. Zed ist der in Bezug auf Umsatz und Reichweite weltweit führende Anbieter von mobilen Mehrwertdiensten - das Unternehmen ist in 54 Ländern auf 5 Kontinenten präsent und hat Verträge mit 130 Mobilnetzbetreibern weltweit. Pyro Studios ist der Hersteller des Weltbestsellers Commandos und entwickelt topaktuelle Videospiele für den internationalen Markt.

Sharebar-BildPrint page.Send page.Share on Facebook.Share on Linkedin.Share on Viadeo.Share on Technorati.Share on Digg.Share on Delicious.Bookmark this page on Google.Share on Windows Live.Share on Twitter.Sharebar-Bild

Follow us on Twitter!

Pressekontakt

Bull (Schweiz) AG

Wallisellerstrasse 116

8152 Opfikon

 

Peter Ammann

Tel: 043/455-8094

Fax: 043/455-8099

presse@bull.ch