> COMMUNITIES > Presse >
Communities
Zurück zur Übersicht Pfeilicon

Pressemitteilung

Pressemitteilung 10/2010

Tera 100, der leistungsstärkste Supercomputer Europas, geht in Betrieb

  • Mit einer theoretischen Rechenleistung von 1,25 Petaflops* ist der Tera 100 einer der drei leistungsstärksten Superrechner weltweit.
  • Enge Zusammenarbeit mit der CEA.

Paris 27. Mai 2010 –Die Abteilung für militärische Anwendungen bei der französischen Atomenergiebehörde CEA und Bull geben heute bekannt, dass der neue Supercomputer Tera 100 der CEA erstmals hochgefahren wurde.

Das leistungsfähigste System, das je in Europa entwickelt wurde

Der aus einem 2008 gestarteten gemeinsamen Programm von Bull und der CEA hervorgegangene Tera 100 ist der erste je in Europa konzipierte Petaflop-Rechner. Seine theoretische maximale Leistung von 1,25 Petaflop sichert dem Tera 100 einen Platz unter den drei leistungsfähigsten Superrechnern der Welt. Der Tera 100 wird für das französische Kernwaffensimulationsprogramm eingesetzt, das die Zuverlässigkeit nuklearer Abschreckungswaffen sicherstellen soll.

Der Tera 100 wurde am 26. Mai 2010 hochgefahren, nur wenige Wochen nach der Installation im März 2010. Der Tera 100 besteht aus 4300 bullx Servern der S-Serie. Dieses Modell hatte Bull erst im April 2010 vorgestellt. Das System verfügt über 140.000 Intel® Xeon® 7500 Prozessorkerne, 300 TB Hauptspeicher und eine Massenspeicherkapazität von 20 PB. Mit einem Durchsatz von 500 GB/Sekunde stellt es einen Weltrekord für Systeme seiner Kategorie auf.

Der Tera 100 bietet eine außergewöhnliche Rechenleistung. So ist dieses System in der Lage, in einer Sekunde mehr Rechenoperationen auszuführen als die gesamte Weltbevölkerung in 48 Stunden, wobei jeder Erdbewohner pro Sekunde je eine Rechenoperation durchführen müsste. Seine Datenübertragungskapazität lässt sich mit einer Million Menschen vergleichen, die gleichzeitig HD-Filme schauen und seine Speicherkapazität entspricht der von über 25 Milliarden Büchern.

Die Inbetriebnahme von Tera 100  ist ein enormer industrieller Erfolg,” erklärte Jean Gonnord, Leiter Computersimulation und IT-Projekte bei der CEA. „Er unterstreicht die Kompetenz von CEA und Bull bei der Entwicklung von Höchstleistungstechnologien und ist ein Beleg für die erfolgreiche industrielle und forschungsbezogene Zusammenarbeit von CEA und Bull, deren Resultate Wissenschaft und Industrie in ganz Europa zugutekommen werden." 

Wir sind sehr stolz auf diesen Erfolg bei Petaflop-Systemen", bestätigte Philippe Miltin, Vizepräsident des Bereichs Produkte und Systeme von Bull.Derartige Technologien sind nicht nur von grundlegender Bedeutung für Anwendungen wie die bei der CEA, sie spielen auch eine große Rolle bei der Entwicklung der neuen Generation von IT-Kraftwerken und großen IT-Infrastrukturen. Aus diesem Grund ist die Kompetenz bei Petaflop-Technologien äußerst wertvoll für Frankreich und Europa insgesamt."

Als größtes jemals mit Intel® Xeon Prozessoren konzipiertes System belegt der Tera 100 die Eignung von Intel-Prozessoren für High-Performance-Computing hinsichtlich Kosten, Energiebedarf und Rechenleistung. Wir sind sehr stolz auf unsere Beteiligung an diesem Großprojekt zusammen mit der CEA und Bull,” so Kirk Skaugen, Vice-President und Group Data Center General Manager bei Intel.

tera100

Enge Zusammenarbeit zwischen Bull und der CEA

Im Rahmen des Tera 100-Programms arbeiten Bull und die CEA gemeinsam an der Entwicklung der neuen Extreme Computing-Technologien.

Zu den Anforderungen der CEA an den neuen Superrechner gehörten die Kompatibilität mit einem breiten Anwendungsspektrum, Ausgewogenheit von Rechenleistung und Datenfluss sowie Fehlertoleranz. Der Tera 100 ist ein echter Hochleistungs-Universalrechner und wurde auf der Basis von Architekturen und Technologien von Bull entwickelt. Dabei kamen zahlreiche Open-Source-Softwareprogramme und die neuesten Intel® Xeon® 7500 Prozessoren zum Einsatz.

Insbesondere hat Bull seine Erfahrung bei der Konzeption und Produktion von Hochleistungs-Servern sowie bei der Entwicklung der für den Einsatz solch großer Systeme erforderlichen Software eingebracht. Der Beitrag der CEA waren Know-how bei der Systemspezifikation, IT-Architektur und Software-Entwicklung sowie die Kompetenz bei großen Rechenzentrumsinfrastrukturen. Hunderte Ingenieure und Forscher waren an diesem Projekt beteiligt.

Bei einem Siebtel des Energiebedarfs bietet der Tera 100 die zwanzigfache Leistung des ab 2005 produzierten Systems Tera 10 und benötigt dabei nicht mehr Platz. Wenige Monate, nachdem der bullx in den USA zum besten Supercomputer der Welt gekürt worden war, stellt der Tera 100 die von Bull aufgebaute technologische Kompetenz und die Erfahrung der CEA mit komplexen Infrastrukturen für High-Performance Computing (HPC) unter Beweis. Der Erfolg des Tera 100 unterstreicht auch die führende Rolle von mit Standardkomponenten aufgebauten Architekturen bei HPC – vor allem solche mit Intel® Xeon® Prozessoren, dem Betriebssystem Linux® und Open-Source-Software.

CEA

Die Französische Kommission für alternative Energien und Kernenergie führt Forschung, Entwicklung und Innovation in den vier Kernbereichen kohlenstoffarme Energiequellen, globale Verteidigung und Sicherheit, Informationstechnologien und Gesundheitstechnologien durch. Die führende Position der CEA in der Forschung basiert auf einer interdisziplinären Kultur, die zu Synergien zwischen Forschung und technischer Innovation beiträgt. Mit 15.600 Forschern und Mitarbeitern verfügt die CEA über weltweit anerkannte Kompetenz auf ihren Spezialgebieten und kooperiert mit zahlreichen Partnern in Wissenschaft und Industrie in Frankreich und anderen Ländern.

*Petaflop: Fähigkeit, eine Billiarde Rechenoperationen pro Sekunde auszuführen

Sharebar-BildPrint page.Send page.Share on Facebook.Share on Linkedin.Share on Viadeo.Share on Technorati.Share on Digg.Share on Delicious.Bookmark this page on Google.Share on Windows Live.Share on Twitter.Sharebar-Bild

Follow us on Twitter!

Pressekontakt

Bull (Schweiz) AG

Wallisellerstrasse 116

8152 Opfikon

 

Peter Ammann

Tel: 043/455-8094

Fax: 043/455-8099

presse@bull.ch