> COMMUNITIES > Presse >
Communities
Zurück zur Übersicht Pfeilicon

Pressemitteilung

Pressemitteilung 15/2011

Bull-Tool „Oracle Live Migration“: Datenbank-Modernisierung leicht gemacht

Datenbanken sind das Herz jeder unternehmenskritischen IT-Infrastruktur und müssen immer funktionieren. Daher zögern viele Anwender, ihre Datenbanksysteme zu modernisieren, auch wenn dies oft ein längst überfälliger Schritt ist. Mit „Oracle Live Migration“ bietet Bull jetzt für Nutzer der gängigen Oracle1-Datenbanken einen Lösungsansatz, der diesen Prozess stark vereinfacht.

Köln, 6. Dezember 2011 – Durch Konsolidierung von Datenbanken auf zeitgemäße Systeme lassen sich signifikante Einsparpotentiale realisieren – bei gleichzeitiger Steigerung der Effizienz und Flexibilität. So beträgt beispielsweise die Leistung eines modernen Power7-Prozessors pro Core ein Vielfaches der von Itanium- und älteren Sparc-Prozessoren. Selbst unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lizenzierungsmodelle von Oracle lassen sich hier die Kosten für Lizenzen und Support sofort spürbar reduzieren.

Bereits mehrfach erfolgreich migriert

Doch trotz der Vorteile, die ein Umstieg der Datenbankserver auf zukunftsweisende Architekturen bietet, schrecken viele IT-Verantwortliche vor diesem Schritt zurück: Die Migration unternehmenskritischer Systeme – die in der Regel 7x24 Stunden betriebsbereit sein müssen – auf neue Plattformen wird oft als zu risikoreich betrachtet. Dass der Umstieg auf eine solche Technologie indes nicht beschwerlich sein muss und einen schnellen Return on Investment (ROI) bringen kann, hat die Bull-Gruppe bereits in diversen Kundenprojekten unter Beweis gestellt. So konnte die internationale Mausergruppe in Brühl – einer der weltweit führenden Hersteller von Industrieverpackungen – durch die Migration seiner Datenbanken von HP-UX auf einen Bull-Escala-Server mit vier Power7-Prozessorkernen bereits im ersten Jahr einen positiven ROI verbuchen.

Eigenentwicklung für automatisierte Migration

Bei der Migration nutzten die Konsolidierungsspezialisten von Bull die Eigenentwicklung „Oracle Live Migration“ (OLM). Diese erlaubt eine automatisierte, plattformübergreifende Migration von Oracle-Datenbanken (9i, 10g und 11g) – auch bei gleichzeitiger Umstellung auf eine neue Version – im laufenden Betrieb der Produktionsumgebung. OLM nutzt dabei die nativen Tools von Oracle und stellt während der Umstellung die Kohärenz zwischen Quell- und Zielsystem sicher.

Da jede Datenbank und jedes Konsolidierungsprojekt einzigartig sind, greift Bull hierbei auf seine mehrstufige „Bull Unify“-Methode zurück, um den Migrationserfolg zu gewährleisten: In einem ersten Assessment werden die Machbarkeit und die Risiken einer Migration analysiert und bewertet. Im Anschluss legen die Experten unter Berücksichtigung der angestrebten Performance und Service-Levels die Architektur der Zielsysteme fest und ermitteln die Total-Cost-of-Ownership des Migrationsprojekts. Nach der Definition des sogenannten Transitionplans erfolgt die tatsächliche Migration, bei der das OLM-Tool zum Einsatz kommt. Während der Produktionsbetrieb auf der Quellplattform ganz normal weiterläuft, werden im nächsten Schritt die Zielsysteme getestet und in ihrer Performance optimiert. Parallel hierzu läuft das Training des IT-Personals für die neue Plattform. Nach erfolgreichem Abschluss aller Tests erfolgt dann die Umstellung auf die neuen Systeme, die in der Regel keine (oder nur mit minimale) Unterbrechung des Produktionsbetriebs erfordert.

Die Konsolidierungsspezialisten von Bull setzen OLM im Rahmen ihres NEXT/Smart Move-Programms ein. Nähere Informationen zu dieser Kampagne finden Sie unter www.bull.de/next.

Sharebar-BildPrint page.Send page.Share on Facebook.Share on Linkedin.Share on Viadeo.Share on Technorati.Share on Digg.Share on Delicious.Bookmark this page on Google.Share on Windows Live.Share on Twitter.Sharebar-Bild

Follow us on Twitter!

Pressekontakt

Bull (Schweiz) AG

Wallisellerstrasse 116

8152 Opfikon

 

Peter Ammann

Tel: 043/455-8094

Fax: 043/455-8099

presse@bull.ch