> COMMUNITIES > Presse >
Communities
Zurück zur Übersicht Pfeilicon

Pressemitteilung

Pressemitteilung 6/2012

 

Bull LiberTP bringt Legacy-Anwendungen
in das Zeitalter des Cloud-Computing

           LiberTP

Köln / Issy-les-Moulineaux, 28.3.2012 – Bull stellt heute LiberTP vor, eine Softwarelösung zur schnellen Modernisierung älterer Anwendungen. LiberTP ermöglicht die einfache Portierung von Anwendungen zur Transaktionsverarbeitung in eine offene Umgebung und verschafft Unternehmen damit den für die Entwicklung neuer Projekte dringend benötigten technischen und finanziellen Spielraum.

Als Teil des Konzepts Le Cloud by Bull schafft Bull LiberTP die Voraussetzungen für die schrittweise Überführung von Altanwendungen in Cloud-Infrastrukturen.

Neuer Spielraum für Legacy-Anwendungen

Bull LiberTP schützt Legacy-Anwendungen und befreit sie aus dem Korsett konventioneller Transaktionsverarbeitungs-Infrastrukturen. Viele Unternehmen haben nach wie vor für kritische Aktivitäten in Cobol oder C geschriebene Unix-Anwendungen im Einsatz, die jahrelang gepflegt wurden. Diese Anwendungen sind jedoch in der Regel von komplexen und teuren Client/Server-Technologien abhängig.

Mit Bull LiberTP können IT-Abteilungen Unix-basierte Cobol- und C-Programme in eine moderne Anwendungsplattform portieren, die auf der Java Enterprise Edition aufsetzt. Beim Portierungsprozess bleiben Anwendungsperformance, Daten und Business-Logik erhalten.

Nach der Portierung der Anwendung lässt sich der Cobol- oder C-Programmcode weiter verwenden, nur eben in einer neuen, offenen und sicheren Umgebung. Gleichzeitig können zusätzliche Module in Java entwickelt werden. Bull LiberTP leistet einen Beitrag zur schnelleren Bereitstellung neuer Services und steigert damit die Leistungsfähigkeit der Unternehmen.

„IT-Manager stehen vor neuen Herausforderungen durch Mobile Computing und die Cloud. Daher müssen sie ihre Anwendungsinfrastruktur entsprechend sicher und wirtschaftlich umgestalten,“ so Jean-François Bauduin, Vice President Innovative High-End Servers von Bull. „Wir haben Bull LiberTP mit dem Ziel entwickelt, neue Spielräume zu schaffen. Dazu haben wir unser Know-how bei kritischen Systemen auf Java-Umgebungen angewendet.“

Eine neue Applikations-Plattform für das erweiterte Unternehmen und die Cloud

Bull LiberTP ermöglicht den Zugriff auf Anwendungen zur Transaktionsverarbeitung mit beliebigen mobilen Geräten wie Tablet-PCs oder Smartphones. Bull LiberTP erfüllt die Anforderungen der Transaktionsverarbeitung in der Cloud-Infrastruktur ohne Kompromisse bei Skalierbarkeit und Verfügbarkeit der Anwendungen.

Mit Bull LiberTP profitieren Transaktionsverarbeitungsanwendungen von Industriestandards und arbeiten besser mit Java-Umgebungen zusammen. Das bedeutet Kompatibilität mit zahlreichen Tools auf Java-Basis über Web-Dienste.

„Durch die neuen Geschäftschancen, die Technologietrends wie Cloud, mobile Anwendungen, soziale Netze und Big Data schaffen,  stehen die Unternehmen unter Druck, ihr Anwendungsportfolio zügig zu modernisieren“, erläutert Massimo Pezzini, Vice President bei und Research Fellow bei Gartner. „Die Fähigkeit zur schnellen Anpassung bestehender geschäftskritischer Systeme an die neuen Bedingungen bei gleichzeitigen Kostensenkungen ist von entscheidender Bedeutung für den langfristigen Erfolg der Unternehmen.“

Dank der Zusammenarbeit von Bull und VMware erleichtert Bull LiberTP die Portierung von Anwendungen in virtualisierte Umgebungen. Anwendungen, die mit Bull LiberTP arbeiten, können auf virtualisierten Rechenzentrums-Ressourcen gehostet werden und senken damit den Administrationsaufwand.

Schneller ROI

Weil Bull LiberTP auf der Java Enterprise Edition und einem vereinfachten Abonnement-Modell basiert, lassen sich TCO-Kosten auf Betriebs- und Entwicklungsebene erheblich senken.

Bull LiberTP vereinfacht die Administration von Cobol- und C-Anwendungen, weil die IT-Abteilungen keine heterogenen Umgebungen mehr pflegen müssen. Techniker mit Java-Kompetenz lassen sich problemlos finden und sorgen für Zukunftssicherheit des IT-Betriebs zu niedrigeren Kosten. Hinzu kommt, dass Anwendungen jetzt PostgreSQL als Datenbank nutzen können.

Mühelos modernisieren

Neben der Software Bull LiberTP bietet Bull als Serviceleistung die Aktualisierung von in Cobol oder C geschriebenen XATMI-Transaktionsverarbeitungs-Anwendungen unter Beibehaltung aller Daten, der Business-Logik und der Leistungsfähigkeit. Bull LiberTP erlaubt bei Unix-basierten Transaktionsverarbeitungs-Anwendungen eine schnelle Portierung von Client- und Serverelementen.

Bull hat auf der Grundlage seiner umfassenden Erfahrung ein leistungsfähiges, sicheres Framework entwickelt, das die Kontinuität kritischer Anwendungen sicherstellt und diese um neue Funktionen bereichert. Legacy-Anwendungen profitieren von der Leistungsfähigkeit eines Enterprise-Transaktionsverarbeitungssystems und werden gleichzeitig offener für virtualisierte Umgebungen und mobile Geräte.

Transaktionsverarbeitungs-Anwendungen können mit einem gesteuerten, sicheren Prozess in wenigen Monaten portiert werden. Auch bei Millionen Zeilen Programmcode ist die Betriebskontinuität gewährleistet. Bull LiberTP verfügt über eine Umgebung, die Installation, Konfiguration, Servergenerierung und die Bereitstellung neuer Services ermöglicht, wodurch die Realisierung der Lösung erheblich vereinfacht wird.

Preisgestaltung und Verfügbarkeit

Bull LiberTP steht ab sofort für Red Hat Linux und IBM AIX und für die Datenbanken Oracle und PostgreSQL zur Verfügung. Nutzungsrechte und Support werden als Abonnement lizenziert.

Weitere Informationen unter libertp.bull.com

Sharebar-BildPrint page.Send page.Share on Facebook.Share on Linkedin.Share on Viadeo.Share on Technorati.Share on Digg.Share on Delicious.Bookmark this page on Google.Share on Windows Live.Share on Twitter.Sharebar-Bild

Follow us on Twitter!

Pressekontakt

Bull (Schweiz) AG

Wallisellerstrasse 116

8152 Opfikon

 

Peter Ammann

Tel: 043/455-8094

Fax: 043/455-8099

presse@bull.ch